Stellt dir vor, dein Kind wird getötet und alle interessiert nur die Nationalität. Deutschland, du machst mich unendlich müde.

Twitterperlen
Stellt dir vor, dein Kind wird getötet und alle interessiert nur die Nationalität. Deutschland, du machst mich unendlich müde.

Stellt dir vor, dein Kind wird getötet und alle interessiert nur die Nationalität.
Deutschland, du machst mich unendlich müde.

Mein Mitgefühl den Eltern, Lehrern und Mitschülern #Lünen

— cardiotoxin (@cardiotoxin) January 23, 2018

weiterlesen

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Die 10 Twitterperlen vom 23. Januar 2018

Twitterperlen
Die 10 Twitterperlen vom 23. Januar 2018

Heute erfahrt ihr in den Twitterperlen des Tages, die Dinge, die man nie zu 100% verstehen wird und warum zu jeder Führerscheinprüfung ein Gelassenheitstest gehören sollte. Viel Spaß mit unseren 10 Fundstücken des Tages!

weiterlesen

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Amazon Echo Spot im Test: Sprachassistent mit Display

Heise Top-News
Amazon Echo Spot im Test: Sprachassistent mit Display

Nach dem Echo Show ist der neue Echo Spot der zweite Amazon-Lautsprecher mit dem Sprachassistenten Alexa, der Zusatzinformationen über ein integriertes Display darstellt. Wie gut das klappt und ob man das braucht, zeigt der Test von TechStage.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Firefox 58: Bessere Performance für "ruckelfreies Internet"

Heise Top-News
Firefox

Firefox wird noch schneller: Ein neuer Compiler verarbeitet WebAssembly-Code schon während des Downloads und eine verbesserte Engine erhöht die Bildwiederholungsrate.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Das Start-up WeWork erobert Londoner Büros

FAZ Beruf & Chance
Das WeWork-Büro in Washington D.C.

Der Coworking-Space-Betreiber ist in London der größte Anbieter gewerblicher Bürofläche. Das Konzept des geteilten Arbeitsplatzes wird auch in Deutschland immer beliebter.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Umfrage an Top-Universitäten: Warum junge Frauen keine Lust auf die Finanzbranche haben

Spiegel Karriere
imageDer weibliche Nachwuchs hält von Jobs im Fondsmanagement wenig - zu unmoralisch, kaum familienfreundlich und zu männerlastig. Das Problem: Diese Klischees stimmen oft.
  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Gerichtsurteil: Sturz bei Glatteistest ist kein Arbeitsunfall

Spiegel Karriere
imageEin Mann wollte eines Wintermorgens besonders umsichtig sein. Um einen Unfall auf dem Arbeitsweg zu vermeiden, prüfte er die Straße auf Glätte - und stürzte. Die Unfallkasse zahlte nicht. Zu Recht, urteilte ein Gericht.
  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Facebook verstärkt den Kampf gegen Hetze und Fake-News

Heise Top-News
Löschzentrum von Facebook

Facebook geht weiter in die Offensive: 10.000 neue Mitarbeiter sollen die Nutzer besser vor politischer Unterdrückung, Falschmeldungen und anderen Bedrohungen schützen. Einfach wird das jedoch nicht.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

500 Millionen Spieler von Blizzard-Computerspielen waren über Lücke angreifbar

Heise Top-News
500 Millionen Spieler von Blizzard-Computerspielen waren über Lücke angreifbar

Im Blizzard Update Agent klaffte eine Sicherheitslücke, über die Angreifer Schadcode auf Computer hätten ausführen können. Eine abgesicherte Version ist erschienen.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Arbeitsvermittlung Langzeitarbeitsloser bleibt schwierig

FAZ Beruf & Chance
Für eine bestimmte Gruppe chronisch arbeitsloser Menschen bleibt die Lage trotz guter Konjunktur schwierig.

Wer langzeitarbeitslos war und dann eine Beschäftigung aufnimmt, verliert den Job häufig im ersten halben Jahr wieder, zeigt eine neue Studie. Auch sonst sieht es für die Klientel wenig rosig aus.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

DLD18: Cybersecurity als Aufgabe für Staat, Unternehmen und die Bürger

Heise Top-News
DLD18: Cybersecurity als Aufgabe für Staat, Unternehmen und die Bürger

Cybersecurity war ein Topthema der DLD 18, auf der zu hören war, es sei heute kein Problem mehr, die Schuldigen von Cyberattacken zu finden. Was es jetzt brauche, seien klare Regeln für effektive Gegenschläge.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Was gehört alles in den HTML-Kopf

Dr. Web
Der HTML-Kopf ist ein wichtiger Bestandteil eines jedes HTML-Dokumentes. Dort wird der Titel festgelegt und JavaScript- sowie CSS-Dateien eingebunden. Aber das „“-Element hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Denn auch die Einbindung anderer Webdienste wie Suchmaschinen und soziale Netzwerke erfolgt hier. Die Website gethead.info gibt dir eine sehr umfangreiche Übersicht an die…
  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Geschürter Medienhass, No-Billag, Milchbubis und aufgeregte Mädchen

BildBlog

1. Aufstachelung zum Medienhass
(rbb24.de, Torsten Mandalka)
Am Samstag demonstrierten rund 1.000 Teilnehmer in Cottbus gegen Flüchtlinge. Dabei machte sich auch rechte Hetze gegen Journalisten breit. Für die anwesenden Reporter des „rbb“ eine bedrohliche Situation. Die Wortführer auf der Bühne (u.a. der stellvertretende AfD-Landesvorsitzende) stachelten die Menge auf, nannten einen Journalisten namentlich und erwähnten dessen Anwesenheit. Gleichzeitig gab man sich besorgt um die Sicherheit der Medienvertreter. Torsten Mandalka kommentiert: „Die Scheinheiligkeit ist das eine – die Aufstachelung zum Medienhass das andere. Journalisten – besonders die vom rbb – werden hier zum Freiwild gemacht für den militanten Arm der rechten Szene. Damit ist klar, was uns blühen soll, wenn diese Kräfte die Macht ergreifen: dasselbe wie den Flüchtlingen.“

2. Die 7 Gründe für ein NEIN zur No-Billag-Initiative
(infosperber.ch, Christian Müller)
In der Schweiz will eine Volksinitiative („No Billag“) die Radio- und Fernsehgebühren abschaffen. Die Betreiber der Initiative argumentieren unter anderem mit der Aussicht auf einen nach ihrer Ansicht faireren Wettbewerb und einer grösseren Medienvielfalt. Nur noch wenige Wochen und das Land stimmt darüber ab. Christian Müller erklärt in sieben Punkten, warum er die No-Billag-Initiative für einen „Angriff auf das Erfolgsmodell Schweiz“ hält.

3. „Krone“ verdoppelt Anteil der kriminellen Asylwerber
(kobuk.at, Katharina Grübl)
In einem Bericht der österreichischen „Krone“ wurde behauptet, dass beinahe jeder Zweite der kriminell gewordenen Ausländer ein Asylwerber sei. Die Zahl stamme aus dem aktuellen Sicherheitsbericht. „Kobuk“ erklärt, warum die Behauptung der „Krone“ Unsinn ist.

4. „Wir können abfeiern, was kommt“
(deutschlandfunk.de, Isabelle Klein, Audio, 7:48 Minuten)
Der „Deutschlandfunk“ hat sich mit Marcus von Jordan unterhalten, dem Gründer von „Piqd“. In der „Programmzeitung fürs Netz“ geben Experten Linktipps zu ihren Lieblingsartikeln. Das Netz sei nach wie vor „voll von erstklassigen Inhalten, die man umsonst konsumieren kann“, so „Piqd“-Chef von Jordan. Selbst produziere man keine Inhalte, sondern helfe dabei, den Überblick zu wahren: „Wir können abfeiern, was kommt.“ Außerdem bezieht er Stellung zu Facebooks Ansatz, künftig seine User über die Glaubwürdigkeit von Inhalten entscheiden zu lassen.

5. „Ein Polizist, der Gewalt anwendet, macht sich nicht automatisch strafbar“
(spiegel.de, Ansgar Siemens)
Der „Spiegel“ hat mit dem Hamburger Generalstaatsanwalt Jörg Fröhlich gesprochen, der die Ermittlungen zu den G20-Ausschreitungen leitet. Er äußert sich auch zum Fall der von der „Bild“ als „Krawall-Barbie“ stigmatisierten Minderjährigen. Man würde bei der Öffentlichkeitsfahndung darauf vertrauen, dass mit entsprechend hoher Verantwortung nur die Fahndung als solche betrieben werde, ohne einzelne Personen zusätzlich an den Pranger zu stellen. Darauf hätte man jedoch keinen Einfluss: „Wir können leider auch nicht verhindern, dass Redaktionen eigenständig Bilder ohne vorherigen Gerichtsbeschluss veröffentlichen. Sollte ein geordnetes Vorgehen nicht möglich sein, müssten wir künftig überlegen, Verfahren aus Gründen der Verhältnismäßigkeit ohne Fahndungsaufruf einzustellen. Damit wäre der Strafverfolgung ein Bärendienst erwiesen.“

6. Warum werden junge Politiker verniedlicht?
(deutschlandfunkkultur.de, Christoph Sterz & Max Oppel)
Der Juso-Bundesvorsitzender Kevin Kühnert (28) wird von manchen Medien wie ein kleiner Junge behandelt, die Juso-Vorsitzende Annika Klose (25) wird vom Chefredakteur der „Welt am Sonntag“ auf Twitter als „aufgeregtes Mädchen“ bezeichnet. Warum dieser respektlose Umgang? Der Medienjournalist Christoph Sterz tippt zumindest bei Letzterem auf einen Fall von Ignoranz: „Es ist schon so, dass nicht mal verstanden wird, dass es da eine Herabwürdigung gibt.“

***

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von BILDblog zu sichern. Bitte mach mit!
Unterstütze uns auf Steady

Flattr this!

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Besonderes elektronisches Anwaltspostfach: Deutscher Anwaltverein fragt "beA - Wie geht es weiter?"

Heise Top-News
Deutscher Anwaltverein: "WIe geht es weiter mit dem beA"

Nachdem der CCC Sicherheitslücken beim besonderen elektronischen Anwaltspostfach meldete und eine Nachbesserung gründlich schiefging, wurde das beA kurzerhand abgeschaltet. Wie geht es nun weiter?

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Gründerserie: Scanner für Fingerabdrücke

FAZ Beruf & Chance
Jürgen Marx

Mit seinem Scanner für Fingerabdrücke könnte der Koblenzer Jürgen Marx eine wichtige Arbeit der Polizei revolutionieren. Auch das BKA scheint interessiert zu sein.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Berlin: Kollegen spenden Überstunden, damit Vater bei krankem Sohn sein kann

Spiegel Karriere
Er wollte unbezahlten Urlaub - und darf nun bis zu sechs Monate bei vollem Gehalt zu Hause bleiben. Über die ungewöhnliche Spendenaktion einer Berliner Firma.
  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

„Bild“ tritt auf die Ärmsten der Armen ein

BildBlog

Wir wissen noch immer nicht, was bei „Bild“-Mitarbeitern an der Stelle sitzt, an der bei Nicht-„Bild“-Mitarbeitern ein Herz schlägt. Aber was immer sich dort befinden mag — es muss in der Lage sein, Empathie zu vermeiden und Wut zu erzeugen:

Dieses Bild macht wütend!

Diese Worte stammen von „Bild“-Reporter Julien Wilkens. Das Foto, das ihn so wütend macht, landete heute bei Bild.de ganz oben auf der Startseite …

Screenshot Bild.de - Diese Masche von Job-Verweigerern macht wütend - Hier wird aus Wasser Bier und der Staat zahlt
(Alle Unkenntlichmachungen durch uns.)

… und mit zwei weiteren Fotos in der „Bild“-Bundesausgabe auf Seite 3:

Ausriss Bild-Zeitung - Hier wird aus Wasser Bier und der Staat bezahlt es

Wilkens, immer noch wütend, schreibt dazu:

Wir sehen zwei Männer, die vor einem Supermarkt in Berlin stehen. Sie öffnen nacheinander zwölf Wasserflaschen, kippen sie in die Grünanlage. Siehe da: Wenig später wird aus Wasser Bier … Und der Staat zahlt!

Dieses Bild macht wütend! Denn einer der Männer, der offensichtlich der Trinker-Szene angehört, geht danach in den Supermarkt, gibt die Flaschen zurück — und kauft sich vom Pfand fünf Dosen Bier (je 29 Cent plus Pfand).

BILD erklärt die seltsame Tauschaktion: Das Wasser haben die Männer mit Lebensmittel-Gutscheinen [für Hartz-IV-Empfänger] gezahlt. Auf denen steht ausdrücklich: nicht für Tabak, nicht für Alkohol.

Ein Mann, offenbar Hartz-IV-Empfänger, offenbar alkoholkrank, offenbar einer der Ärmsten der Armen, kippt Wasser im Wert von 2,28 Euro (zwölf Flaschen à 19 Cent) weg, um seine Sucht stillen zu können. Dieser Pipibetrag reicht „Bild“-Mitarbeitern für eine Der-Staat-wird-ausgenommen-!-Skandalstory. 2,28 Euro reichen bei „Bild“ und Bild.de, um arme Gestalten vorzuführen, sie an den Pranger zu stellen, auf sie einzutreten.

Laut Credit hat Julien Wilkens die drei angeblich wütend-machenden Fotos selbst aufgenommen. Was für eine traurige Vorstellung: Ein „Bild“-Reporter, das Smartphone im Anschlag, verfolgt einen Alkoholabhängigen durch einen Supermarkt, um an einen Aufreger zu kommen. Allein der Gedanke macht wütend.

Mit Dank an Stefan P. und Simon für die Hinweise!

***

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von BILDblog zu sichern. Bitte mach mit!
Unterstütze uns auf Steady

Flattr this!

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

The What, Why, and How of Mobile DevOps with Visual Studio App Center

Xamarin

With constant operating system releases, ever-shifting user expectations, and new form factors launching every year, making sure your apps are high-quality, take advantage of the latest technology, and deliver features that win users’ loyalty can feel like multiple full-time jobs.

The solution: mobile DevOps and automation, so you’re freed to focus on building new features and improving your users’ experience, not manual processes. Enter Visual Studio App Center, which brings all the cloud-hosted services you need to simplify and automate your Android, iOS, UWP, and macOS development pipeline into one easy-to-use service.

To help you get started with Visual Studio App Center and apply mobile DevOps to your development pipeline, Greg Shackles, Principal Engineer at Olo, Xamarin MVP, and Microsoft MVP, shares his experiences and advice for developers, from beginner to advanced, based on his work on 150+ apps for major brands. His Visual Studio App Center blog series includes step-by-step guidance and best practices for setting up continuous builds and automated UI testing, deploying to testers and app stores, and capturing and analyzing real-time analytics.

Read Greg’s series to implement, or improve, end-to-end mobile DevOps:

If you haven’t already, create your free Visual Studio App Center account here, connect your first app, and start shipping better apps now.

The post The What, Why, and How of Mobile DevOps with Visual Studio App Center appeared first on Xamarin Blog.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Die 10 Twitterperlen vom 22. Januar 2018

Twitterperlen
Die 10 Twitterperlen vom 22. Januar 2018

Heute erfahrt Ihr in den Twitterperlen, was es mit den sonderbaren Strichen an mancher Wand auf sich hat und welche düsteren Pläne Batman und Robin verfolgen. Viel Spaß mit unseren 10 Fundstücken des Tages!

weiterlesen

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Cracker hebeln Kopierschutz Denuvo 4.8 aus, Sonic Forces illegal im Netz

Heise Top-News
Cracker hebeln Kopierschutz Denuvo 4.8 aus

Cracker haben den Kopierschutz des Spiels Sonic Forces umgangen. Dabei handelt es sich um die aktuelle Denuvo-Version 4.8, welche bisher als sicher galt.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Türkei: Müllmänner gründen Bibliothek mit weggeworfenen Büchern

Spiegel Karriere
imageOb Werke von Dickens, Pamuk oder Rowling: Viele landen irgendwann im Müll, weil sie niemand mehr lesen will. Müllmännern in Ankara tat das so leid, dass sie eine eigene Bibliothek eröffneten.
  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Auch Azubis sollen ins Ausland

FAZ Beruf & Chance
Ein Auszubildender in der Produktionstechnologie bei Trumpf.

In Zeiten der Globalisierung wird Auslandserfahrung immer wichtiger. Trotzdem nehmen Azubis diese Möglichkeit nur selten wahr.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Next-Gen-Spielegrafik: Unity zeigt Techdemo Book of the Dead

Heise Top-News
Echte Next-Gen-Spielegrafik: Unity zeigt Techdemo Book of the Dead

Eine Gruppe von Unity-Entwicklern hat mit Book of the Dead eine Technikdemo erschaffen, die nur noch beim genauen Hinsehen von der Realität zu unterscheiden ist.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Sportrechte: Facebook holt Eurosport-CEO

Heise Top-News
Sportrechte: Facebook holt Eurosport-CEO an Bord

Das soziale Netzwerk verstärkt seine Bemühungen, das Publikum mit Liveübertragungen von Sportveranstaltungen bei Laune zu halten und holt dafür den bisherigen Chef von Eurosport, der nach den Olympischen Winterspielen wechseln soll.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

"Schutzranzen"-Projekt kombiniert Kinder-Tracking mit Verkehrssicherheit

Heise Top-News
"Schutzranzen"-Projekt kombiniert Kinder-Tracking mit Verkehrssicherheit

Der Bürgerrechtsverein Digitalcourage fordert, dass das Projekt "Schutzranzen" sofort eingestellt wird. Es zeichnet die Bewegung von Grundschulkindern auf. Die Datenschutzaufsicht erwartet von allen Projektbeteiligten "Mäßigung".

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Wettrennen ins All: 65 Firmen wollen Raketen für kleine Satelliten bauen

Heise Top-News
Rakete mit Feuerstrahl steigt aus riesigen Rauchwolken auf

Ein Startup nach dem anderen wagt sich daran, einen günstigeren Weg zu finden, Satelliten ins All zu bringen. Es ist ein Rennen gegen die Zeit.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Gebäckermittlung? Wenn du am Flughafen deine Kekse verlierst.

Twitterperlen
Gebäckermittlung? Wenn du am Flughafen deine Kekse verlierst.

Wenn du am Flughafen deine Kekse verlierst. pic.twitter.com/WPocBT42be

— Jens Clasen (@jenshealthde) January 19, 2018

weiterlesen

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Viren im Büro: Die Krankmacher

FAZ Beruf & Chance
Schnupfennase: Vor allem in Großraumbüros ein Problem.

Im Büro arbeitet man häufig auf engstem Raum zusammen. Das lieben auch die Grippeviren. Die Büros sind jetzt wieder voll davon.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

„Meinungspolizei“ Facebook, Quotensterben, Modus Poschardt

BildBlog

1. NetzDG: Facebook will keine Meinungspolizei sein
(heise.de, Monika Ermert)
In München findet die von „Burda“ veranstaltete DLD-Konferenz statt („Europe’s hottest digital innovation conference“). Einer der Sprecher war Facebooks Vizechef Elliot Schrage, der gegen das Netzwerkdurchsetzungsgesetz wetterte. Es ging aber auch um die von Unternehmensschef Zuckerberg angekündigten neuen Maßnahmen zur Identifizierung von Fake News durch Auswertung von Nutzerreaktionen. Dazu auch: Nutzer sollen bewerten, welchen Medien sie vertrauen („zeit.de“)
Weiterer Lesetipp: NetzDG: Facebook sperrt Karikaturisten Schwarwel (Hartmut Gieselmann auf „heise.de)

2. Gerhard Schröders Liebesfotos aus Seoul
(tagesspiegel.de, Ariane Bemmer)
Altkanzler Gerhard Schröder hat sich mit seiner koreanischen Freundin in der „Bunten“ großformatig und photoshopgeschönt ablichten lassen. Bei derartigen Inszenierungen sei die Grenze zwischen Offenheit und Exhibitionismus dünn und das Absturzrisiko hoch, wie Ariane Bemmer im „Tagesspiegel“ ausführt.

3. Der Tag, an dem die Quote starb
(sueddeutsche.de, Friedemann Fromm)
Der Regisseur und Drehbuchautor Friedemann Fromm kritisiert in einem Gastbeitrag in der „SZ“ das Quotendenken der Sender. Ein Verschwinden der Quote „würde dazu führen, dass man sich in den Produktionen und Redaktionen wieder ausschließlich mit dem Inhalt und seiner Umsetzung auseinandersetzen muss, ohne ihn im Vorfeld durch das Schlüsselloch der Quote zu schlagen. Dass man Gedankenleere nicht mehr mit „Aber es bringt Quote“ tarnen kann. Dass Stoffe nicht schon im Vorfeld mit dem Spaten der Quote beerdigt werden. Wir müssten inhaltlich miteinander um den bestmöglichen Film ringen anstatt kommerziell um die beste Quote. Gute Quoten führen schnell zu einem bequemen „Weiter so“, schlechte Quoten zu einem fatalistischen „Das will das Publikum halt nicht sehen“.

4. Ulf Poschardt, der Dompteur
(taz.de, Uli Hannemann)
Dem „Welt“-Chefredakteur Ulf Poschardt geht es bei seinen umstrittenen Äußerungen über Weihnachtspredigten und Tempolimits nicht um die Sache, findet Uli Hannemann in der „taz“. Es sei vielmehr ein Feldversuch, das Zielpublikum zu triggern: „Ärgern sollen sie sich, Aufmerksamkeit sollen sie ihm schenken, zitieren sollen sie ihn, die Arschlöcher. Und all das wegen einem durchschaubaren und lächerlichen Nichts. Besonders die kleinen Kläffer von der taz dürften vorhersehbar ausrasten. Spinner, Radfahrer, Eisenbahnfreaks. Der kluge, schöne und schnelle Poschardt lacht verschmitzt. Er ist einfach der Größte.“

5. Audible: Hörbücher mit Journalismus?
(wdr.de, Daniel Bouhs, Audio, 4:23 Minuten)
Amazon-Tochter „Audible“ drängt mit Macht ins Podcast-Geschäft. Mit 22 Podcasts ist man unlängst gestartet. Jeden Monat sollen zwei neue dazu kommen, die dann jeweils wöchentlich erscheinen. Daniel Bouhs hat mit Paul Hulzing gesprochen, der das Podcast-Geschäft von Audible Deutschland leitet. Zu Wort kommt außerdem „Radioeins“-Programmchef Robert Skuppin, dem mit Olli Schulz und Jan Böhmermann schon mal zwei prominente Podcaster von einem Streamingdienst abgeworben wurden.

6. Stillstand mit Quote
(siegstyle.de, Alf Frommer)
Alf Frommer erzählt davon, wie er vor einigen Jahren für eine kurze Zeit an der Konzeption von Fernsehsendungen mitgewirkt hat. Die Arbeit hätte im Wesentlichen daraus bestanden, erfolgreiche Sendungen aus anderen Ländern so umzuschreiben, dass keine Lizenz-Gebühren fällig wurden. Derart vorbelastet empfindet er bei den aktuellen Trash-Formaten eine besondere Tristesse: „Ich kann den Dschungel nicht mehr schauen. Nicht wegen Unterschichten-Fernsehen oder Ekel-Gründen. Es ist schlicht megalangweilig. Es passiert nichts, es entwickelt sich nichts und es unterhält mich auch nicht mehr. Vielleicht ist das Dschungelcamp das wirklich letzte Lagerfeuer der Nation – wenn nicht das dumme Blondinchen aus Trash-Format XY auch dieses bei der Nachtwache ausgehen lässt. Weil sie ihr Naildesign überarbeiten musste.“

Flattr this!

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Erster Amazon-Supermarkt ohne Kassen öffnet

Heise Top-News
Erster Amazon-Supermarkt ohne Kassen öffnet

Amazon will den Supermarkt neu erfinden: Keine Kassen, keine Schlangen, man nimmt, was man braucht und geht einfach raus. Ab Montag können Verbraucher die Technik im ersten "Amazon Go" in Seattle ausprobieren.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Einmaleins des Webdesign 2018: 20 Fragen zu HTML, CSS und JavaScript

Dr. Web
Im brandaktuellen Einmaleins des Webdesign musst du anhand von 20 Fragen beweisen, dass du auf dem Stand der Entwicklung bist, was deine Fachkenntnisse betrifft. Dabei geht es stets nur um Standards und nicht irgendwelche proprietären Technologien aus kommerziellem Hause.
  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Die 10 Twitterperlen vom 21. Januar 2018

Twitterperlen
Die 10 Twitterperlen vom 21. Januar 2018

Heute erfahrt Ihr in den 10 Twitterperlen, wie man öfter mal innehalten kann und was man machen kann, wenn man am Flughafen seine Kekse verliert. Viel Spaß mit unseren 10 Fundstücken des Tages!

weiterlesen

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Telekom-Chef hat das Jammern satt

Heise Top-News
Timotheus Höttges, CEO der Deutschen Telekom AG (DTAG)

Weniger Kritik, aber auch weniger Regulierung, ein breiteres Funkspektrum und viel mehr Intelligenz im Netz verlangt Deutsche-Telekom-Chef Timotheus Höttges.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Studieren mit Kind: Manchmal wird es selbst den Stärksten zu viel

FAZ Beruf & Chance
Mit Kind zum Abschluss: Da warten viele Hürden.

Studieren mit Kind oder Babybauch: die Doppel-Belastung zehrt an den Nerven – und manchmal wird selbst den Stärksten alles zu viel. Ein Ortsbesuch an der LMU München.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Die besten Tweets von @ChristophAzone

Twitterperlen
Die besten Tweets von @ChristophAzone

Vielen Berlinern und Brandenburgern ist der Name schon länger ein Begriff. Schließlich moderiert Christoph Azone mit seinem Kollegen Stefan Rupp schon seit 18 Jahren “Der schöne Morgen” auf Radio Eins.

weiterlesen

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

NetzDG: Facebook sperrt Karikaturisten Schwarwel

Heise Top-News
NetzDG: Facebook sperrt Karikaturisten Schwarwel

In seiner Zeichnung nahm der Schwarwel die rassisitsche H&M-Werbung aufs Korn. Facebook und Instagram verstanden jedoch keinen Spaß.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Die 10 Twitterperlen vom 20. Januar 2018

Twitterperlen
Die 10 Twitterperlen vom 20. Januar 2018

Heute erfahrt Ihr in den 10 Twitterperlen, was man aus Pinimenthol, Wick MediNait und Melissengeist so machen kann und warum Damentennis nützlich sein kann. Viel Spaß mit unseren 10 Fundstücken des Tages!

weiterlesen

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Immer unterwegs: Mein Studentenleben im Zug

FAZ Beruf & Chance
Andreas Rumpf ist mehr als ein Jahr durch ganz Deutschland gefahren.

Wieso ein Zimmer in einer teuren Stadt mieten? Lernen und leben geht auch anders: in Zugabteilen, auf Bahnhöfen, immer unterwegs.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Heute gehe ich eher ins Bett.

Twitterperlen
Heute gehe ich eher ins Bett.

MO: "Heute gehe ich eher ins Bett." (Bett: 22:07)

DI: "Heute gehe ich wirklich eher ins Bett." (Bett: 22:51)

MI: "Heute gehe ich SOFORT ins Bett." (Bett 0:06)

DO: "Heute aber ECHT MAL." (Bett: 01:23)

FR: "Geil.

weiterlesen

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Männlichkeitschallenge

Twitterperlen
Männlichkeitschallenge

Männlichkeitschallenge

1. Mach ein Bild von deiner Frau/Freundin

2. Finde nen schönen Rahmen

3. Hänge es an den Kühlschrank

4.

weiterlesen

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Shopify vs. WooCommerce: Wer ist führend im E-Commerce?

Dr. Web
Wie es aussieht, will heute wirklich jeder online Geld verdienen. Ist es nicht Affiliate Marketing, Blogging oder das Schreiben von Testberichten, ist es mindestens irgendeine Form von E-Commerce. Und da es so viele Tools gibt, ist das Aufsetzen eines Onlineshops noch nie so einfach gewesen.
  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Dschungelcamp 2018: Die besten Tweets zur 1. Folge

Twitterperlen
Dschungelcamp 2018: Die besten Tweets zur 1. Folge

Auch 2018 hat RTL wieder zwölf mehr oder weniger bekannte Personen in den Dschungel geladen. Und wie jedes Jahr, wird dieses Event bei Twitter heiß diskutiert und ausgiebig kommentiert! Gibt es schon einen Favoriten oder eine Hassperson?

weiterlesen

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Running BBS Door Games on Windows 10 with GameSrv, DOSBox, plus telnet fun with WSL

Scott Hanselmann

Example of a BBS home screenI continue to enjoy seeing what can be done with WSL (Windows Subsystem for Linux) but even more fun is combining CMD.exe (the Windows console), Ubuntu on Windows (WSL), and DOSBox (an x86 emulator that lets you run OLD programs in original DOS that no longer run natively on Windows). What kind of cool stuff can I do today?

I did a lightning talk this week at NDC London where I started with a text file that included a CR/LF, Git autocrlf, then talked about typewriters, what a Carriage really is, then the Teletype Model 33, the Altair 8800, the ASCII chart, then ANSI art, and finally moved on to BBS's and BBS Door Games. I'll do a more extensive post later and I'm going to turn this into a full conference talk, but for the demo I ran a few BBS Door Games under Windows 10. Why? Because it's awesome and history is lovely.

You can try setting up what I'm going to describe in this post, or you can try telnet'ing to a BBS like the CaveBBS here: telnet://cavebbs.homeip.net. You might also want to telnet://towel.blinkenlights.nl for ASCII-based Star Wars! Originally we would call (like literally dial-up one to one) a BBS but ubiquitous internet added telnet as a nice option that persists today. Door Games were ASCII/ANSI games that the BBS would shell out to, passing the connection over. When the game extended, the BBS picked up the phone and kept the connection. TradeWars is/was the most well-known Door Game and we'd play it for months. TradeWars was the Elite Dangerous of the BBS set. ;)

So the question is, could we play DOS-based 16-bit Door Games today? Yes.

GameSrv can be used to bring your old DOS based BBS server into the new millennium. It'll act as a front-end and accept telnet connections before passing them off to the DOS BBS software.

Rick Parrish has a BBS door game server for Windows and Linux that he's written in open source C# called GameSrv. You may know Rick from his fTelnet browser based app. fTelnet lets you connect to Bulletin Board Systems from the comfort of your browser. A locally-run cross-platform option for connecting to BBS's is SyncTERM.

Go get SyncTerm, Rick's GameSrv Full, as well as DOSBox 0.73. You'll be able to telnet into your BBS with Ubuntu's (Bash on Windows/WSL) built in Telnet but you may run into issues with local echo (you'll want to Ctrl-] then type "mode char") as well as some missing extended ASCII characters that BBS's loved to draw menus with. While WSL's ANSI support is good, these missing characters cause hiccups. SyncTerm is totally custom with a whole host of Bitmapped fonts and a lot of custom work around extended control sequences. You should also try out EtherTerm, Qodem and NetRunner as other cool BBS-friendly terminal options.

NOTE: One of the major challenges of the conhost (console host - the thing that paints the console window and hosts and paints text and handles keyboard input for bash/cmd/powershell) is that while there's lots of great console fonts, those fonts don't often include some of the obscure extended ASCII DOS characters that BBS's used to draw their menus. In order to find and render those glyphs, consoles will use "font fallback" and follow a tree of fonts, looking for the best glyph. As I understand it (I could be wrong) the current conhost - lovely as it is - doesn't yet support this. I think it should in order to be a complete and effective solution for telnet/ssh/etc.

Run GameSrvConsole and it will listen on localhost by default. You could setup a VM in Azure and run it there to make your BBS and Door Games available to the public if you'd like! Then, either "telnet localhost" or run "syncterm localhost" to access your BBS. You can "ALT-ENTER" to put Sync Term full screen, which is awesome.

Your new BBS

Once you sign up for your BBS with a new account, you can try out the Door Games menu. Selecting a Door Game will cause GameSrc to launch DOSBox and run the Door, while brokering the output back to your telnet client.

Running a Door Game - Ambroshia Test of Time

I'm heartened to see 20 year old BBS Door Games come to live on Windows 10. I'm going to see if my 10 and 12 year olds get a kick out of some of these adventure games.

An adventure door game

Finally, and slightly related, try "curl wttr.in/portland" in a large WSL (Linux) console. Lovely. I love stuff like this. Perhaps I'm easily impressed, or I just miss ASCII art.

image

Head over to https://github.com/rickparrish/GameSrv and STAR his GitHub Repository and if you like GameSrv and appreciate the work involved, you can donate to Rick as well. I have!

Sponsor: Get the latest JetBrains Rider for debugging third-party .NET code, Smart Step Into, more debugger improvements, C# Interactive, new project wizard, and formatting code in columns.


© 2017 Scott Hanselman. All rights reserved.
image image image image image 
  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Die 10 Twitterperlen vom 19. Januar 2018

Twitterperlen
Die 10 Twitterperlen vom 19. Januar 2018

Heute erfahrt Ihr in den Twitterperlen, warum so viele Unternehmen in Zukunft auf künstliche Intelligenz setzen wollen und warum die heutige Jugend krass drauf ist. Viel Spaß bei unseren 10 Fundstücken des Tages!

#1:

Habe gerade den Dachdecker auf dem Bürodach gefragt, ob er für heute nicht lieber aufhören will.

Antwort: „Stürmisch ist es erst, wenn der Erste vom Dach gefallen ist. Lehrlinge zählen nicht.“

— Mr. Cuba Libre (@luba_cibre) January 18, 2018

#2:

Solange es Menschen gibt, die sich dabei filmen wie sie Waschmittel-Tabs lutschen, verstehe ich warum so viele Unternehmen in Zukunft auf künstliche Intelligenz setzen wollen.

weiterlesen

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Running Xamarin.iOS Unit Tests in Visual Studio Team Services

Xamarin

In previous posts, we’ve discussed how to set up continuous integration for your Xamarin.iOS applications inside Visual Studio Team Services(VSTS) using the new Hosted macOS Agent. Building the application is only part of the full solution, though, as we want to fully test the logic of our application. We can test our app’s user interface with App Center Test, we can test our business logic with test runners, but how do we test platform specific functionality?

We can accomplish this by leveraging the Touch.Server on iOS to run our platform-specific tests on a real device or simulator. This is great for the platform-specific code of an application and ideal for testing libraries, such as plugins, that are purely application-specific code. In this post, we’ll show you how to set up continuous unit tests for SettingsPlugin projects in VSTS.

Getting started

Download the Touch.Server.exe to your project folder, a small tool originally built by Rolf Kvinge on the Xamarin.iOS team (this can be automated with a script later on). Touch.Server will make it easier to execute tests on a Simulator or a Device and pull tests results on the build machine for further processing.

Set the NUNIT_ENABLE_XML_OUTPUT and NUNIT_SKIP_LOG_HEADER environment variables to “TRUE” in Additional mtouch arguments in the Unit test project’s project options/iOS build.

iOS Project Properties

The iOS test project generates an excellent test result report by default; however, it is not compatible with the VSTS build system. Setting NUNIT_ENABLE_XML_OUTPUT to “TRUE” generates the test results compatible to the VSTS build system, and NUNIT_SKIP_LOG_HEADER removes redundant headers in the results file.

Setting up Build Configuration in VSTS

Add the following two additional steps to iOS build process defined on James Montemagno’s blog.

1) Shell Script

In this step, configure the shell script to configure test environment ie., set up the iOS simulator, auto execute tests, and provide a location to store test results.

Shell Script Config

Here is the simple script that does it all –

#!/bin/sh
echo 'Output path = ' $1
TEST_RESULT=$1/test_results.xml
echo 'Delete test result'
rm -rf $TEST_RESULT
mono --debug unit-test-tools/Touch.Server.exe \
--launchsim  \
-autoexit \
-skipheader \
-logfile=$TEST_RESULT \
--verbose \
--device=":v2:runtime=com.apple.CoreSimulator.SimRuntime.iOS-11-2,devicetype=com.apple.CoreSimulator.SimDeviceType.iPhone-SE"

 

2) Publish Test Results

This is a final step in the process. Once test execution completes, the build process will look for the test_results.xml and publish!

Publish Results

Note that VSTS will report the build successful even when there are failed tests in the published results. This issue is being discussed on GitHub.

Conclusion

VSTS will report the summary after every successful/failed build process with the test results:

Build Summary

Learn More

Be sure to read through Xamarin.iOS Unit Testing documentation to see how to setup your apps for testing. Then be sure to see how to set up continuous integration and deployment with Visual Studio Team Services with the Quick Start guide.

Discuss this post in the Xamarin Forums.

The post Running Xamarin.iOS Unit Tests in Visual Studio Team Services appeared first on Xamarin Blog.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Gehaltsanalyse: Das meiste Geld lässt sich in Hessen verdienen

FAZ Beruf & Chance
Wo gibt es die höchsten Jahresgehälter?

In welchen Bundesländern werden die höchsten Gehälter gezahlt? Und was sind die lukrativsten Berufe? Eine neue Gehaltsdatenanalyse, die FAZ.NET vorliegt, birgt einige Hinweise.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Bugfix: Google behebt Patzer in Chromecast und Google Home

Heise Top-News
Bugfix: Google behebt Patzer in Chromecast und Google Home

Die Betriebssysteme hatten für Unruhe unter Router-Herstellern gesorgt, weil sie gewöhnliche Annoncierungs-Nachrichten nach Aufwachen aus dem Stromsparmodus massenhaft verschickten und so manche Router lahmlegten.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

GroKo-Plan: Fast jeder zweite Arbeitnehmer hätte nichts vom Rückkehrrecht aus Teilzeit

Spiegel Karriere
imageIn Teilzeit - und später zurück auf die alte Vollzeitstelle. Das wollen Union und SPD umsetzen, wenn sie denn koalieren. Doch von dem Versprechen würden längst nicht alle Arbeitnehmer profitieren.
  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Weekly Update 70 (NDC London Edition)

Troy Hunt

Presently sponsored by: Build scalable, reliable and secure cloud native applications with Tech Fabric

Weekly Update 70 (NDC London Edition)

It's NDC London! I'm pushing this week's update out a little later due to the different time zones and frankly, due to it being an absolutely non-stop week of events. I talk about those, about how I'm trying to tackle breach disclosures now and about some upcoming events.

Next week is Norway and Denmark and I'll be coming to you a little later due to a totally jam-packed Friday, more from me then.

iTunes podcast | Google Play Music podcast | RSS podcast

References

  1. I'm at NDC London! (my talks are done and they'll be online in the coming weeks so until then, here's a bunch of previous ones)
  2. Here's how I'm handling breach disclosures (this is a really important part of how I'm handling HIBP, more feedback is welcome)
  3. Tech Fabric is sponsoring my blog this week (brand new sponsor, check 'em out!)
  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email

Das rät Elton John den Entscheidern von morgen

FAZ Beruf & Chance
Elton John hat am 5. Dezember ein Konzert in Hamburg gegeben.

Der britische Popmusiker wird auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos ausgezeichnet als Führungsfigur – für sein Engagement gegen HIV. Zuvor hat er fünf Tipps für Anführer.

  • open
  • google
  • twitter
  • facebook
  • pocket
  • readability
  • delicious
  • email
more